Stichwörter

Inhaltverzeichnis
Die biologische Aufbaukur Impfungen
Die biologische Entgiftungskur Allergologie
Die biologische Regenerationskur Pulmologie
Anti-Aging-Therapie Gastroenterologie
Rohner Konzept Reisemedizin
ImuPro

Die biologische Aufbaukur

Wann sollte eine biologische Aufbaukur empfohlen werden?

  • Bei erhöhtem Energiebedarf
    z.B. Sportler, starker beruflicher Belastung, vor einem Aktivurlaub
  • Beim Auftreten von uncharakteristischer Symptome wie Schlaffheit,
    zunehmende Müdigkeit, körperliche Abgeschlagenheit
  • Bei Störung des Eiweißhaushaltes z.B. durch Fehlernährung
  • Bei körperlichem Leistungsdefizit
    z.B. nach Sportverletzungen, nach langer Krankheit und Bettlägerigkeit
  • Bei Kardiomyopathie, koronarer Herzerkrankung und Herzinsuffizienz

Wie wirkt die Aufbaukur?

  • Steigerung der Energiebilanz infolge eines erhöhten Kohlehydrat-, Protein-
    und Fettstoffwechsels (Verbesserung ATP-Bilanz)
  • Anabole bzw. antikatabole Wirkung auf die Muskulatur
  • Stimulierung der Ammoniakentgiftung durch Steigerung der Harnstoff- und
    Glutaminsynthese
  • Extrahepatische Ammoniakentgiftung im Gewebe
  Zum Seitenanfang

Die biologische Entgiftungskur

Wann sollte eine biologische Entgiftungskur empfohlen werden?

  • Leichte Fettleber
  • Erhöhte Leberwerte
  • Längere Einnahme hepatotoxischer Medikamente (Schmerz-, Schlafmittel, Neuroleptika)
  • Vermehrter Alkoholgenuß
  • Uncharakteristische Syndrome wie Schlappheit, Konzentrationsstörungen,
    zunehmende Müdigkeit, depressive Verstimmung
  • Regelmäßiger Kontakt mit toxischen Stoffen (Chemikalien, Lacke, etc.)
  • Bei V.a. MCS (multiple chemical sensitivities syndrom)
  • Bei Z.n. Chemotherapie oder Bestrahlung (evt. nur einmal durchzuführen)
  • Nach Zahnsanierung und Amalgamentfernung
  • Bei Führerscheinentzug wegen Alkohol
  • Bei Nachweis einer Schwermetallvergiftung

Wie wirkt L-Ornithin-L-Aspartat?

  • Stimulierung der Ammoniakentgiftung durch Steigerung der Harnstoff- und
    Glutaminsynthese
  • Steigerung der Energiebilanz erfolge eines erhöhten Kohlehydrat-, Protein- und
    Fettstoffwechsels (Verbesserung der ATP-Bilanz)
  • Anabole bzw. antikatabole Wirkung auf die Muskulatur
  • Extrahepatische Ammoniakentgiftung im Gewebe
  Zum Seitenanfang

Die biologische Regenerationskur (Immunkur) mit Thymuspeptiden (ggf. mit Leber/Milzpeptiden)

Wann sollte die biologische Immunkur mit Thymuspeptiden empfohlen werden?

Bei

  • chronischem Müdigkeitssyndrom
  • Immunschwäche durch seelischen und körperlichen Stress
  • Immundepression unterschiedlicher Genese
  • chronisch rezidivierenden Infekten
    (Viren, Bakterien, Pilze, Hepatitis, Pseudomonas, Candida)
  • Erkältungskrankheiten
  • Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises
  • nichtkleinzelligem Bronchialkarzinom, Melanom und colorektalem Karzinom (antitumorale Wirkung)

Wie wirkt die biologische Immunkur mit Thymuspeptiden
(ggf. mit Leber/Milzpeptiden)?

  • Eine Behandlung mit Thymuspeptiden, körpereigenen Signalstoffen, die die Vermehrung und Ausreifung von Immunzellen fördern, zielt darauf ab, das angegriffene Immunsystem zu stabilisieren. Neben einer Aktivierung des neuroendokrinen Netzwerkes lassen sich Zahl und Aktivität von sogenannten T-Lymphozyten, natürlichen Killerzellen, und Lymphokin-aktivierten Killerzellen steigern. In letzter Zeit haben sich auch Hinweise auf eine direkte antitumorale Wirkung von Thymuspeptiden ergeben.
  • Leider läßt die Produktion an Thymuspeptiden im Laufe der Jahre nach. Je älter wir werden, desto schlechter arbeitet unser Immunsystem: die Anfälligkeit für Infektionen und altersbedingte Beschwerden wird größer. Rheumatische Erkrankungen, Erschöpfungszustände und Stressanfälligkeit nehmen zu.
  • Leber/Milzpeptiden stimulieren die Proliferation von Immunzellen im blutbildenden System und greifen über die Freisetzung von Gamma-Interferon auch in die Regulation ein:
    Auf diese Weise kann auch das humorale Immunsystem mit aktiviert werden.
  • Mit dem Multitest immignost, einem Immunscreening mittels Recall-Antigenen, ist es möglich einen zuverlässigen und objektivierbaren Aufschluß über den Status der zellvermittelten Immunität zu gewinnen. Erfaßt wird die zellvermittelte verzögerte Immunreaktion gegenüber 7 verschiedenen, mittels Teststempel in die Haut eingebrachten Recall-Antigenen. Der Test wird nach 48 Stunden abgelesen. Eine positive Reaktion liegt dann vor, wenn es nach dieser Zeit zu sicht- und tastbaren Hautindurationen von > 2 mm Durchmesser gekommen ist. Diese Indurationen sind die Folge einer Anreicherung von aktivierten Lymphozyten. Eine Zunahme positiver Reaktionen nach der Behandlung mit Thymuspeptiden gibt die Möglichkeit, sich vom Erfolg der Behandlung zu überzeugen.
  Zum Seitenanfang

Anti-Aging-Therapie

 

Länger leben, später altern

Was ist Anti-Aging?

Alle medizinischen Maßnahmen, mit denen unsere Alterungsprozesse verzögert, aufgehalten oder sogar wieder rückgängig gemacht werden können.

Worauf basiert die Anti-Aging-Medizin?

Grundlagen sind die Prinzipien einer sehr frühen Erkennung, Vorbeugung und Normalisierung altersbezogener Veränderungen. Sie führt sowohl zu einer gesünderen, besseren Lebensqualität als auch zu einer verlängerten Lebenserwartung. Dies gilt für Männer und Frauen gleichermaßen.

Das Anti-Aging-Konzept

  • Hormonersatz
    Gezielter Ausgleich der mit zunehmendem Alter nachlassenden Hormonproduktion
  • Supplementierung
    Vitamine, Nahrungsergänzungsstoffe
  • Verjüngung des Aussehens
    Faltenreduktion, Hautstraffung, etc.
  • Ausgewogene Ernährung
    Reich an Vitaminen und Mineralien
  • Bewegung
    Vernünftige körperliche Aktivitäten
  • Mentale Balance
    Stressreduktion, Stärkung der mentalen Kraft, Verhinderung altersbedingter Depressionen
  Zum Seitenanfang

Warum Anti-Aging?

  • Erschöpfungszustände
  • Schlafstörungen
  • Blutdrucksteigerung
  • Gereiztheit
  • Konzentrationsschwäche
  • Depressionen
  • Infektanfälligkeit
  • Osteoporose
  • Muskel- /Gelenk-/ Rückenschmerzen
  • Diabetes
  • Nachlassende Gedächtnisleistung
  • Abnahme der Libido

Behandlungskonzept

  • individuelle Substitution von Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen
  • Ernährungseinstellung
  • Körperliche Aktivität
  • gezielte Hormonverabreichung
  • Förderung des Gesundheitsbewusstseins

Das hier vorgestellte Therapiekonzept soll das individuelle Leben und insbesondere die krankheitsfreie Lebensspanne verlängern und bereits eingetretene Altersschäden zumindest teilweise wieder rückgängig zu machen.

Die in der Anti-Aging-Therapie eingesetzten Produkte haben teilweise antioxidative, anticarcinogene, entgiftende und komplexe protektive Eigenschaften, d.h. sie üben vielfältige Schutzfunktionen über zahlreiche Gewebe und Organe aus.

  Zum Seitenanfang
 

Hormontheraphie

Die dabei verwendeten Substanzen und Ihre Anwendungsgebiete sind:

  • Wachstumshormon (HGH)
    Muskelaufbau, Körperfettreduktion, Hautstraffung, Steigerung von Energie und Ausdauer
  • DHEA
    Vitalität, Arteriosklerose, Altersdiabetes, Altersdemenz, Fettleibigkeit, Herz-Kreislauferkrankungen, Gedächtnis, Hautalterung
  • Östrogen
    Klimakterische Störungen, Hautalterung, Osteoporose, Harmonisierung der Psyche, Stärkung der mentalen Kraft
  • Progesteron
    Wechselbeschwerden, psychische Balance, Osteoporose, Herz-Kreislauferkrankungen
  • Melatonin
    Regulierung des Wach-Schlafrhythmus, Schutz des Immunsystems vor Freien Radikalen, Herz-Kreislaufbeschwerden, Depressionen
  • Androstendion
    Muskelaufbau, Erinnerungsvermögen, Cholesterinregulierung, Libidoverlust
  • Pregnenolon
    Gedächtnisleistung, Stressbekämpfung, Arthritis, Depressionen, Angstzustände

Notwendige Vorsorgeuntersuchungen

  • Check-Up
    Ausführliche ärztliche Beratung und Untersuchung
  • Laboranalysen
    Zur Bestimmung aller notwendigen Parameter (z.B. Leber-, Fett-, Stoffwechsel- und Hormonstatus, ggf. oxidativer Status, etc.)
  • Diverse Tests
    Wie z.B. Ergometer, Lungenfunktion, Herz-Kreislauf, Body-Compositionen-Analyse, H-Scan für persönliches biologisches Alter, etc.

Nach gründlicher Auswertung aller Ergebnisse erfolgt eine Erstellung des persönlichen Therapiekonzeptes. Mangelerscheinungen werden ausgeglichen, die Leistungskraft wird gesteigert, der Körper erhält das, was ihm fehlt.

  Zum Seitenanfang

Reisemedizin

 

Sind Sie fit und vorbereitet für Ihre Reise?

Wir beraten Sie gerne

  • welche Reisen Sie sich gesundheitlich zutrauen können
  • wie Sie sich während der Reise verhalten sollten
  • wie Sie sich vor Krankheiten im Ausland schützen können
  • wenn Sie nach der Reise gesundheitliche Probleme haben

Unser reisemedizinisches Leistungsangebot:

  • Reise-Gesundheits-Check für die geplante Reise
  • Spezial-Beratung bei chronischer Krankheit
  • Reise-Impfberatung
  • Malariaprophylaxe-Beratung
  • Reisemedizinische Atteste (Reisestornierung, Tauglichkeitszeugnisse, u.a.m.)
  • Verschreibung von Medikamenten
  • für Ihre Reiseapotheke
  • Wir sagen Ihnen auch, wohin Sie sich bei einem medizinischen Notfall im Ausland wenden können.
  Zum Seitenanfang
 

Was zahlt die Krankenkasse ­ was müssen Sie privat bezahlen?

  • Den gesetzlichen Krankenkassen ist es untersagt, reisemedizinische Leistungen für einen privaten Auslandsaufenthalt zu erstatten.
  • Öffentlich empfohlene Impfungen, wie z.B. Tetanus, Diphtherie von den Krankenkassen übernommen werden, sofern sie nicht speziell für eine Auslandsreise vorgenommen werden.
  • Überprüfen Sie also Ihren Basis-Impfschutz unabhängig von einer geplanten Reise. Sie sparen dabei bares Geld.

Privatpatient bei der Reise-Gesundheits-Beratung!

  • Beratungs- und Untersuchungsleistungen im Zusammenhang mit Auslandsreisen sind in jedem Fall privat zu bezahlen. Fragen Sie an der Rezeption.
  • Bei den privaten Krankenversicherungen sind Impf- und andere Vorsorgeleistungen häufig nicht im Leistungskatalog enthalten. Fragen Sie bitte dazu Ihre private Krankenversicherung.
  • Für beruflich Reisende gibt es zum Teil spezielle Regelungen. Fragen Sie an der Rezeption.

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin, rechtzeitig 5-6 Wochen vor Reiseantritt.
So können Sie Ihren Urlaub und das Reisen in ferne Länder ohne gesundheitliche Probleme genießen.

 
  Zum Seitenanfang
Infopunkt

Rohner Konzept

Eintrag in Bearbeitung
deko
  Zum Seitenanfang
Infopunkt

ImuPro

Eintrag in Bearbeitung
deko
  Zum Seitenanfang

Impfungen

Eintrag in Bearbeitung
  Zum Seitenanfang

Allergologie

Eintrag in Bearbeitung
  Zum Seitenanfang

Pulmologie

Eintrag in Bearbeitung
  Zum Seitenanfang

Gastroenterologie

Eintrag in Bearbeitung
Zum Seitenanfang